Motovun und Istrien

 Motovun war schon in der Vorzeit die wichtigste bewohnte Siedlung in der weiteren Umgebung, und nach den jüngsten Forschungen der new-age Forscher verdankt diese Kleinstadt ihre Position dem Kreuzpunkt der Energiemeridiane der Erde, der sog. „Drachenfurche“. Diese Meridiane leiten eine positive Lebensenergie der Erde durch das Gebiet, und an der Stelle, wo sich solche Meridiane kreuzen, wie es bei Motovun der Fall ist, entsteht eine starke Quelle der positiven Energie, gewissermaßen eine „Atemöffnung“ des Planeten Erde. So ein Energieschub wirkt auf den Menschen entspannend und beruhigend, und steigert seine Konzentration und Spiritualität, beruhigt und stärkt ihn, hilft bei der Meditation, und entwickelt Kreativität und Toleranz. Vielleicht ist das auch ein weiterer Grund für zahlreiche Zusammenkünfte und Treffen von Menschen aus aller Welt.

Eine alte Legende erzählt, dass in grauer Vorzeit im Tal der Mirna Riesen gelebt haben sollen. Sie waren so groß, dass sie – während sie die Orte an den Hügeln über der Mirna betrachteten – einander Werkzeuge und große Steine in die Hände reichten. Eine der Städte, die von diesen Riesen gebaut worden sein soll, war auch Motovun. Viel später, als sich auch gewöhnliche Menschen in Istrien angesiedelt haben, begannen die Riesen zu verschwinden, doch in der Legende und in Erzählungen von Vladimir Nazor blieb der Riese von Motovun, Veli Jože, lebendig; er war so stark, dass er mit bloßen Händen den Glockenturm der Kirche von Motovun rütteln konnte.

Motovun ist eine Denkmalstadt, eine altertümliche istrische Akropolis-Stadt, die sich am...
In Motovun werden im Laufe des Jahres eine Reihe von traditionellen lokalen und internationalen...

Online-Anfrage

Kontaktieren Sie uns

Spezielles Sonderangebot

14.-17.04.2017.
von 120,00 €/Person
01.04.-31.05.2017.
von 125,00 €/Person
24.03.-30.04.2017 (außer 14.-17.04.2017.)
von 95,00 €/Person